Direktsprünge: [Direkt zum Inhalt der Seite] [Direkt zur Hauptnavigation] [Direkt zur zweiten Hauptnavigation] [Direkt zur Suche]

Schritt für Schritt in die Selbstständigkeit. Wir beraten, Sie starten.


Marketing

Einer der wichtigsten Faktoren für Ihren unternehmerischen Erfolg ist das Marketing. Damit legen Sie zu Beginn Ihrer Gründung Ihr genaues Angebot, den Preis, den Vertrieb und die Werbemaßnahmen fest.

Schreiben Sie in Ihr Konzept in Kurzform, welchen besonderen Nutzen Ihr Produkt/Ihre Dienstleistung den Kundinnen und Kunden bietet. Schreiben Sie, welche Überlegungen Ihrer Preisgestaltung und Ihrem Vertrieb zugrunde liegen. Schreiben Sie, welche Maßnahmen Sie planen, um Ihr Angebot bei Ihrer Zielgruppe bekannt zu machen.

Das Marketing begleitet Sie auch später als Unternehmerin oder Unternehmer. Wenn Sie regelmäßig überprüfen, ob Angebot und Preis noch stimmen, ob Sie bei Vertrieb und Werbung etwas verbessern sollten, können Sie schnell auf Veränderungen im Markt reagieren und dauerhaft erfolgreich sein.

Angebot oder: Was braucht meine Zielgruppe?

Ganz gleich, wie überzeugt Sie selbst von Ihrem Produkt oder Ihrer Dienstleistung sind - wenn Sie Ihr Angebot verkaufen wollen, muss ein Markt dafür da sein. Das heißt, es muss genügend Menschen oder Unternehmen geben, die das Produkt oder die Dienstleistung brauchen und kaufen wollen. Wenn dieser Bedarf da ist, müssen Sie Ihre Zielgruppe auch noch dazu bringen, das Produkt/diese Dienstleistung bei Ihnen zu kaufen und nicht bei der Konkurrenz. Dazu sollte Ihr Angebot besser sein oder billiger oder einen besonderen Zusatznutzen bieten.

Indem Sie Ihre Ideen, die Wünsche und Bedürfnisse Ihrer Zielgruppe und das Angebot der Konkurrenz gegeneinander abwägen, entwickeln Sie die Feinheiten Ihres Angebotes.

Machen Sie selbst eine kleine Marktforschung. Stellen Sie Ihr Angebot Freunden und Bekannten kurz vor und fragen Sie, ob sie das Produkt oder die Dienstleistung brauchen, ob sie etwas Ähnliches bereits kennen und in Anspruch nehmen, und welchen Preis sie dafür bezahlen würden.

Preis oder: Zwischen Angebot und Nachfrage, Kosten und Gewinn

Was soll’s denn kosten? – Damit Sie von Ihrer Arbeit leben können, sollten Sie den Preis für Ihr Angebot sorgfältig kalkulieren. Schließlich soll der Preis nicht nur Ihre Kosten decken und Ihren Lebensunterhalt bzw. Ihre Altersvorsorge sichern, er muss auch konkurrenzfähig sein.

Vertrieb oder: Wie kommt mein Produkt zum Kunden?

Wenn Sie sich selbstständig machen wollen, müssen Sie vorher wissen, wie Ihr Angebot Ihre Kundinnen und Kunden am besten erreicht. Angenommen, Sie wollen mit Früchten handeln: dann können Sie diese auf dem Großmarkt ein- und auf dem Wochenmarkt wieder verkaufen, Sie können einen Nachtischservice für Firmen anbieten und die Früchte per Fahrradkurier ausliefern oder aber exotische Früchte im Internet anbieten und per Post deutschlandweit verschicken.

Mit dem Vertrieb sorgen Sie dafür, dass Ihr Angebot in ausreichender Menge und vor allem pünktlich beim Kunden ist. Selbstverständlich müssen Sie vorher alle Kosten ermitteln, die mit dem Vertrieb verbunden sind, damit diese Kosten in Ihre Kalkulation einfließen können.

Werbung oder: Wie mache ich mein Angebot bekannt?

Ins Gründungs-Konzept gehört auch, welche Werbemaßnahmen Sie planen, um Ihr Angebot bei der Zielgruppe bekannt zu machen. Machen Sie aus Ihrer Geschäftseröffnung ein kleines Event und laden Sie Geschäftspartner oder die Nachbarn – und auf jeden Fall die Presse ein. Schalten Sie Anzeigen, in denen Sie mit einem Eröffnungsrabatt locken. Oder verteilen Sie Faltblätter im Viertel.

Planen Sie Ihre Werbung so, dass Sie das ganze Jahr über (immer wieder) bei Ihrer Zielgruppe präsent sind. Und das nicht nur während der Startphase. Als Unternehmerin oder Unternehmer sollten Sie grundsätzlich ein bis zwei Prozent Ihres Umsatzes in Werbung investieren!

Unser Tipp

Machen Sie sich einen Aktionsplan. Planen Sie für das erste Geschäftsjahr monatsweise Ihre Marketingaktivitäten. Wann wollen Sie redaktionelle Beiträge in Zeitungen veröffentlichen? Wann schicken Sie Werbebriefe an Ihre Kunden? Für welchen Zeitraum planen Sie Sonderaktionen? Was machen Sie während der Sommerferien? Welche zusätzlichen Kosten sind mit diesen Aktionen verbunden?


zum Seitenanfang