Direktsprünge: [Direkt zum Inhalt der Seite] [Direkt zur Hauptnavigation] [Direkt zur zweiten Hauptnavigation] [Direkt zur Suche]

Schritt für Schritt in die Selbstständigkeit. Wir beraten, Sie starten.


Die SWOT-Analyse

Das Wort SWOT steht für die englischen Wörter für Stärken (Strengths), Schwächen (Weaknesses), Chancen (Opportunities) und Risiken (Threats). Tragen Sie in die Felder alle Punkte ein, die Ihnen zu sich selbst und Ihrem Unternehmen einfallen. Danach können Sie konkret überlegen, wie Sie Schwächen ausgleichen oder Risiken umschiffen können.

 

Stärken Schwächen
Was sind meine Stärken?
Was macht mir Spaß?
Was gibt mir Kraft?
...
Wie kann ich meine Stärken einsetzen, um Gefahren abzuwenden und meine Chancen zu nutzen?
Was bereitet mir Schwierigkeiten?
Was fehlt mir (z.B. Know-how, Eigenkapital ...)?
Wer oder was bremst mich?
...
Wie kann ich Schwächen ausgleichen oder in Stärken umwandeln?
Chancen Risiken
Wie sind die Zukunfts-Chancen für mein Unternehmen?
Wer oder was unterstützt mich?
Welche Markttrends begünstigen die Entwicklung meines Unternehmens?
Welche Bereiche will ich ausbauen?
...
Wo kann ich hingelangen, wenn ich meine Stärken ausbaue?
Welche Risiken sehe ich aufgrund zukünftiger Entwicklungen für mein Unternehmen?
Welche Schwierigkeiten kommen auf mich zu?
...
Wie kann ich an meinen Schwächen arbeiten oder meine Stärken einsetzen, um Risiken abzuwenden?

Unser Tipp

Drucken Sie die Tabelle zur SWOT-Analyse aus und benutzen Sie die Methode von Zeit zu Zeit, um Ihre Gründung und Ihr Unternehmen zu analysieren. Dadurch sehen Sie nicht nur schnell, wenn Sie Gefahren abwenden sollten. Die Methode macht auch Erfolge sichtbar – zum Beispiel dann, wenn Sie einen Buchführungskurs absolviert haben, und den Punkt "kaufmännisches Fachwissen" statt zu Ihren Schwächen nun zu Ihren Stärken zählen können.

SWOT-Analyse (PDF)


zum Seitenanfang