Direktsprünge: [Direkt zum Inhalt der Seite] [Direkt zur Hauptnavigation] [Direkt zur zweiten Hauptnavigation] [Direkt zur Suche]

Schritt für Schritt in die Selbstständigkeit. Wir beraten, Sie starten.


Die Rechtsformen

Wenn Sie sich selbstständig machen, müssen Sie sich auch für die Rechtsform Ihres zukünftigen Unternehmens entscheiden. Die meisten Gründerinnen und Gründer, zumal wenn sie ihr Unternehmen alleine betreiben, starten mit der Rechtsform des Einzelunternehmers. Ist mehr als eine Person an der Firma beteiligt, müssen Sie die Rechtsform dem Unternehmen anpassen.

Da Sie mit der Wahl der Rechtsform grundlegende Entscheidungen über Haftung, Steuern und Kosten treffen, sollten Sie Ihre Entscheidung sorgfältig abwägen. Wenn Sie sich nicht sicher fühlen, holen Sie sich fachkundige Unterstützung durch eine Rechtsanwältin oder einen Rechtsanwalt.

Bei den Rechtsformen unterscheidet man zwei Kategorien: Personengesellschaften und Kapitalgesellschaften. Die Gründung und das Führen einer Kapitalgesellschaft sind meist aufwändiger als bei Personengesellschaften, zum Beispiel sind eine kaufmännische Buchführung und Bilanzierung sowie die Einlage von Mindestkapital vorgeschrieben.

IHK NordwestfalenInformationen zu Rechtsformen (Personen- und Kapitalgesellschaften)


zum Seitenanfang