Direktsprünge: [Direkt zum Inhalt der Seite] [Direkt zur Hauptnavigation] [Direkt zur zweiten Hauptnavigation] [Direkt zur Suche]

Schritt für Schritt in die Selbstständigkeit. Wir beraten, Sie starten.


Kathrin Drees, Eicke Riggers

Unternehmer/in des Monats Mai 2017


Kathrin Drees, Eicke Riggers

Name: Kathrin Drees, Eicke Riggers
Wohnort: Münster
Beruf: Designer und Konzepter
Firma: Drees + Riggers Strategisches Design und Markenentwicklung
Branche/Tätigkeitsfeld: Kreativbranche

 

Warum ich mich selbständig gemacht habe?

Wir waren zunehmend der Meinung, dass Design heute anders funktionieren sollte, als wir es in vielen Agenturen beobachten konnten – insbesondere angesichts der Digitalisierung. Wir wollten unsere Arbeits-Prozesse selbst gestalten und Dienstleistungen und Produkte anbieten, zu denen wir zu 100% stehen und die natürlich zuallererst unsere Kunden, letztlich aber auch uns persönlich ganz zufrieden stellen. Jetzt kreieren wir leidenschaftlich und mit Liebe fürs Detail Dinge, die uns selbst am Herzen liegen. Wir arbeiten mit Partnern auf Augenhöhe, konzeptionieren, gestalten und beraten. Uns war es wichtig, eine Agentur mit eigener Haltung und Philosophie zu gründen, mit der wir uns ganz und gar identifizieren können. Daher auch der Name.

Was für mich und mein Leben Selbständigkeit bedeutet?

Selbständigkeit bedeutet für uns zum einen viel Verantwortung und viel Arbeit, bei der Beruf und Freizeit oftmals ineinander übergehen. Aber letztendlich bedeutet Selbstständigkeit für uns die Freiheit, die eigene Arbeit, die Zusammenarbeit mit anderen, das Arbeitsumfeld selbst zu gestalten und immer wieder zu verändern. Es ist spannend, Neues auszuprobieren, beständig zu lernen und die verschiedensten interessanten Menschen zu treffen.

Wo sehe ich die Ziele für meine Firma / für mich selbst?

Im Laufe der kommenden Jahre wollen wir nachhaltig wachsen und uns noch stärker als konzeptstarke, digital fokussierte Marken-Design-Agentur positionieren. Zwei Faktoren sind, glauben wir, für dieses nachhaltige Wachstum entscheidend: Zum einen Kunden, die wir begleiten und mit denen wir partnerschaftlich arbeiten können, die wir verstehen und die unseren Beitrag zu ihrem Geschäft wertschätzen. Zum anderen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die sich mit unserer Arbeitsweise identifizieren können, die gern bei uns sind, und von denen wir im gegenseitigen Austausch lernen können.

Wie stelle ich mir ein glückliches Berufs- / Leben vor?

Die richtige Balance ist wahrscheinlich das Entscheidende. Wenn einen jedoch die eigenen Leistungen zufrieden machen, dann ist auch mal eine Nachtschicht okay. Wahrscheinlich werden wir vor allem dann unglücklich, wenn wir auf der Stelle treten. Aber: Familie und Freunde geben Halt und sollten nicht vernachlässigt werden. Hier kann man auch sehr gut eine ausgleichende Außensicht auf das Unternehmen und das eigene Handeln bekommen.

Was möchte ich anderen "Neu-Gründern"
mit auf den Weg geben?

Wir glauben, dass Qualität und gründliche Arbeit sowie eine auf Werten fußende Geschäftsphilosophie am weitesten führen. Als Dienstleister braucht es oft Standhaftigkeit, den Mehrwert durchdachter, hochwertiger Arbeit zu verargumentieren. Insofern ist es wichtig, dass man die differenzierenden Qualitäten der eigenen Leistungen auch in Worte fassen und glaubwürdig transportieren kann. Gerade bei Dienstleistungen, die man "nicht anfassen kann", sollte man eine Sprache finden, die zur Marke und zum Produkt passt. Lest euch ein, durchdringt die Materie, versteckt euch nicht hinter Trendwörtern. Fragt und tauscht euch aus. Kunden schätzen diese Expertise und zahlen dafür auch. Und: Auch nach Rückschlägen und Tiefen immer weitermachen.

 

http://www.drees-riggers.de

Emailkontakt


zum Seitenanfang