Direktsprünge: [Direkt zum Inhalt der Seite] [Direkt zur Hauptnavigation] [Direkt zur zweiten Hauptnavigation] [Direkt zur Suche]

Schritt für Schritt in die Selbstständigkeit. Wir beraten, Sie starten.


Johann Majewsky

Unternehmer/in des Monats Juli / August 2013


Johann Majewsky

Name: Johann Majewsky (54)
Wohnort: Münster
Beruf: Kaufmann
Firma: HOME-staging-AKTIV
Branche/Tätigkeitsfeld: Immobilienaufbereitung für den Verkauf

 

Warum ich mich selbständig gemacht habe?

Ganz ehrlich, eine vernünftige Anstellung ist trotz Qualifikation im Alter 50+ so gut wie aussichtslos. Da muss man den Sprung nach vorne wagen und darf nicht resignieren. Auf der Suche nach "meiner" zündenden Idee half mir unverhofft meine Schwester ein gutes Jahr zuvor. Sie sagte:"Bruderherz, Du bist doch ein Tausendsassa, ich habe da was im Fernsehen gesehen über Home Staging und musste sofort an Dich denken!" Ehrlich gesagt war ich noch nicht überzeugt. Home Staging? Braucht die Welt so etwas? Aber was soll ich sagen, ein Jahr später drückte ich die Schulbank und machte ein einjähriges Praktikum bei einer der besten Home Stagerinnen in Deutschland. Und was ich da lernte und erfuhr versetzte mich in schiere Begeisterung. Überall wo wir dieses Tool anwandten verwandelten sich die gebrauchten Immobilien wie durch einen Zauberstab. Die Verwandlung war so positiv und deutlich, dass ich mich fragte warum es nicht überall so geschieht. Fast alle so verwandelten Immobilien ließen sich in Blitzzeit verkaufen. Und das auch noch zu besseren Preisen als im Vorfeld gedacht. Also schön blöd wer sein Haus nicht genauso wie der Autobesitzer in die Aufbereitung gibt, um mehr Erfolg zu haben war mein Credo. Jetzt war es um mich geschehen, und ich entschloss mich felsenfest diesen Service auch in meiner Region anzubieten und erfolgreich zu verbreiten.

Was für mich und mein Leben Selbständigkeit bedeutet?

Existenzangst gerade in der Anfangsphase ohne wenn und aber. Den Euro zweimal umdrehen bevor man ihn ausgibt. Herunterschrauben des Lebensstandards. Ständig weiter an seiner Idee feilen. Offen bleiben für alles rund um einen herum. Kontakte aufbauen. In Kontakt bleiben. Geduld haben. An sich selber glauben und mit langem Atem die Umwelt in aller Ruhe und Sachlichkeit vom Vorteil dieser Tätigkeit überzeugen. Für mich bedeutet das sehr viel Lebendigkeit, Selbstbestimmtheit, Verantwortung und die Hoffnung auf einen guten Ausgang. Selbstbestimmt arbeiten vielleicht sogar über das Rentenalter hinaus. Warum nicht? Wenn die Tätigkeit Freude bereitet. Und das tut sie bestimmt.

Wo sehe ich die Ziele für meine Firma / für mich selbst?

Die Dienstleistung ist noch Pionierarbeit. Deutsche Immobilienverkäufer legen sich in Sachen Präsentation nicht so ins Zeug wie die Mobilverkäufer. Automobile werden geputzt, poliert, beduftet und dann von allen Seiten schick fotografiert. Nur Immobilien stehen verstaubt, mit uralten Möbeln bepackt und muffig, dunkel und schräg fotografiert zu tausenden in den Internetportalen. Dabei kosten sie das ZIGFACHE eines Gebrauchtwagens. Hier gibt es noch viel zu tun, um Verkäufern klar zu machen, dass sie auf 5 stellige Summen verzichten wenn sie der Meinung sind, dass der Nachfolger ja eh alles renoviert und erneuert und sich der Aufwand doch gar nicht lohnt.

Wie stelle ich mir ein glückliches Berufs- / Leben vor?

Viel Arbeit, Arbeit die Spass macht, Arbeit bei der das gute Ergebnis Freude macht. Da ist mir die Zeit die ich damit verbringe nicht so wichtig. Wenn es fließt, dann fließt es. Kunden die von der Leistung überzeugt sind und mich weiterempfehlen damit ich mich voll auf die Dienstleistung konzentrieren kann und nicht so viel Zeit für das eigene Marketing aufwenden muss. Glückliche Senioren und Angehörige die meinen Rundumservice als guten Dienst empfinden und darüber glücklich sind.

Was möchte ich anderen €Neu-Gründern€
mit auf den Weg geben?

Niemand wird von allein bekannt. Bringt Euch ins Gespräch. Redet überall von Eurer Idee. Geht zur Zeitung, ruft die Leute an und verlasst Euch nicht allein auf E-Mails. Seid kreativ in der Art wie ihr die Leistung nach draußen transportiert. Sucht Euch Teamplayer und vernetzt Euch. Empfehlt Euch gegenseitig und geht auch ruhig mal in Vorleistung. Auch wenn alle sagen, am Anfang hat man keinen Urlaub. Wenn die Luft mal raus ist, oder es im Kopf nur noch schwirrt, dann fahrt ein paar Tage an die See. Dieses Abschalten wirkt Wunder, und die guten Ideen kommen danach gut sortiert wieder von ganz allein.

 

http://www.homestaging-aktiv.de

Emailkontakt


zum Seitenanfang